GH1

Endlich Schmerzfrei Golfen

von Sandra Klein

Im Golfschwung wirken enorme Kräfte, die sich bei falscher Bewegungsausführung negativ auf die Gelenke auswirken können. Mit zunehmendem Alter wird die Muskulatur immer schwächer und sie kann die Auswirkungen der Fehlbewegungen meist nicht mehr ausreichend abfedern, sodass vereinzelt Schmerzen an Körperregionen entstehen können, an denen früher bei gleicher Ausführung keine Schmerzen entstanden sind.

Daher ist es zwingend notwendig, gezielte Schwungkorrekturen unter gesundheitlichen Gesichtspunkten durchzuführen, um den Spaß an ihrem Hobby aufrecht zu erhalten.    

Auch mit künstlichen Gelenken darf man Golf spielen. Es geht hierbei weniger um die Frage ob man spielen darf, sondern vielmehr um die Frage, wie und in welchem Maß man spielen sollte.

Als TPI Golf Fitness Instructor und PGA Health Professional hat Kai Klein das umfassende Fachwissen, alle Fragen rund um körperliche Beeinträchtigungen und deren Auswirkungen auf Ihr liebstes Hobby zu klären und kompetent zu lösen.

Zusätzlich kann Ihnen Kai Klein als PGA Golf Health Professional bei Ausübung des Golfsports als Rehabilitations- und Präventionsmaßnahme helfen.

Er analysiert Ihren Schwung unter Berücksichtigung der individuellen Probleme und zeigt Ihnen Lösungswege auf.
Parallel dazu können unsere Kompetenzpartner mit ihren Leistungsspektren im Baukastenprinzip hinzu gebucht werden.

Kursinhalt:

  • für Golfer mit Beeinträchtigungen oder Schmerzen aller Art
  • 5 x 55 Minuten Golfunterricht mit bis zu 2 Personen
  • Schwunganalyse, Anamnese der Beschwerden, Beweglichkeitscheck und Trainingsplanerstellung
  • Unterrichtsmaterialien
  • Golfunterricht mit Videounterstützung
  • Individuelle Terminabsprache

349,00 Euro pro Person
199,00 Euro pro Person (bei 2 Personen)

Zurück